Home

Kurz und Knapp

Seit nunmehr 25 Jahren beschäftige ich mich mit konfliktären Situationen in Arbeitsteams von Unternehmen, Behörden und Verwaltungseinheiten. Sie betreffen in der Regel den Umgang mit Kollegen und Kolleginnen untereinander oder mit Vorgesetzten und Mitarbeiter/innen – gelegentlich auch über mehrere Ebenen einer hierarchischen Struktur hinweg.

Wo Menschen zusammenarbeiten sind Konflikte nicht fern. Wenn sie allerdings erstmal auf einer erhöhten Eskalationsstufe angekommen sind, schaffen sie große Unzufriedenheiten bei allen Beteiligten und spürbare Irritation im nahen internen und auch externen Umfeld. Konflikte rauben Energie und Zeit und bringen im Extremfall die Arbeit eines gesamten Teams zum Erliegen.

Die Stufen der
Konflikt-Eskalation

Der österreichische Organisationsberater und Konfliktforscher Friedrich Glasl hat ein Modell zur Konflikteskalation bzw. -lösung entwickelt.

Seine genau definierten neun Stufen der Konflikteskalation teilt Glasl in drei Ebenen ein. Auf den ersten drei Stufen ist es noch möglich, dass beide Parteien ohne Schaden oder sogar mit Gewinn aus der misslichen Situation aussteigen können (win-win).

Auf der zweiten Ebene (Stufen 4-6) muss einer von beiden der Verlierer sein (win-lose), und auf der dritten Ebene (Stufen 7-9) gibt es auf beiden Seite nur noch Verluste – tatsächhlich bis zur gegenseitigen Vernichtung (lose-lose). Je weiter sich die Konfliktbeteiligten in die Tiefen der Skala auf die unterste Stufe zubewegen, desto primitiver und irationaler werden die Methoden, mit denen sie einen Sieg zu erringen versuchen.

Aus der Praxis heraus läßt sich feststellen, dass Konflikte, die bereits die vierte oder fünfte Stufe auf Glasls Skala erreicht haben, nicht mehr ohne Hilfe von außen gelöst werden können.

——————–

Konfliktkosten

Eines sollte allen Unternehmer/innen und Entscheider/innen klar sein: Konflikte kosten Geld. Die Summen sind groß, erheblich größer als sie erwarten, wenn auch sehr schwer im Einzelfall zu beziffern. Darüber sind sich die meisten Verantwortlichen nur unzureichend im Klaren.

Die Bedeutung der Kosten steht für die Mitarbeiter/innen aus den Teams nicht immer unbedingt im Vordergrund. Sie achten mehr auf die konfliktären Sachfragen und die bereits durchlittenen emotionalen Verwerfungen.

Für Unternehmer/innen und Entscheider/innen ist die Höhe der Konfliktkosten in jeder Hinsicht ein tragendes Argument, um über den Einsatz einer externen sepzifischen Klärung der Konflikte und Beratung der beteiligten Protagonist/innen nachzudenken.

Aufstellung der Konfliktkosten

.

Mein Angebot

Mein Angebot

Online-meetings

Grundsätzlich fanden bis zum Beginn der Corona-Pandemie alle Veranstaltungen im persönlichen Kontakt statt, entweder in den Räumen der Kunden oder in meinem Büro in Kleinmachnow. Veranstaltungen mit größerer Runde wurden in der Regel in Trainingszentren oder in Tagungshotels abgehalten. Das wird sicherlich in Zukunft auch wieder so sein.

Zur Zeit genießt allerdings die Variante der online-meetings zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten klar Vorrang.

Ich habe daher meine Veranstaltungen auf online-Formate umgestellt und habe mir zu ihrer Durchführung ein kleines Studio eingerichtet. Als technische Plattform haben sich in den vergangenen Monaten insbesondere Webex von Cisco, Zoom und Mikrosoft Teams bewährt.

Meine Erfahrungen mit online-Konferenzen sind nach einer interessanten Eingewöhnungsphase inzwischen sehr gut. Auch ungeübte Menschen verlieren ausgesprochen schnell ihre Scheu und sind dann auch kurzfristig in der Lage, sich trotz Kamera uznd Bildschirm frei zu äußern.

Sogar Kofliktklärungen können in diesem Format erfolgreich durchgeführt werden.

Konfliktklärung in Teams und Abteilungen

in Präsenz oder online

Die Klärung akuter und durchaus hartnäckiger Konflikte habe ich nach Jahren der Ausbildung und des Sammelns spezifischer Erfahrungen zum Kern meiner beruflichen Aktivitäten ausgebaut.

Eine fundierte Konfliktklärung verhilft den am Konflikt beteiligten Personen zu Klarheit und zwar sowohl auf der Ebene der Gefühle und zwischenmenschlichen Beziehungen als auch auf der Ebene der vorliegenden sachlichen Probleme. Schließlich sind Konfliktbeteiligte letztlich Menschen, die nicht nur einen Standpunkt vertreten oder eine Sache verfolgen, sondern auch persönliche Interessen und emotionale Befindlichkeiten einbringen.

Daher ist zur Herstellung einer sachgerechten Arbeitsgrundlage die intensive Klärung von Störungen, die in der Regel im zwischenmenschlichen Bereich liegen und sich auch schon mal über etliche Jahre verfestigt haben können, unbedingt notwendig.

Ich unterstütze als allparteiliche Konfliktmoderatorin in einem strukturierten Klärungsprozess alle Konfliktbeteiligten darin, die persönlichen Verletztheiten und zwischenmenschlichen Beweggründe zu verstehen – und zwar die eigenen sowie die der aller anderen Beteilgten. In der Folge sind dann auch die sachlichen Zusammenhänge des Konfliktgeschehens zu erkunden und zu verstehen.

Ich favorisiere die Mediationsmethode der Klärungshilfe. Dazu gehört es schwierige Gefühle zu identifizieren, etikettieren, akzeptieren und zu transformieren. Mehr dazu hier.

Auf Basis dieser gewonnenen Klarheit können dann begründet passende Lösungen gesucht, fundierte Entscheidungen und nachhaltige und terminierte Vereinbarungen getroffen werden. In der Regel zielen die Vereinbarungen auf die sturkturierte und verlässliche fortgeführte Zusammenarbeit mit der realistischen Chance zur Entwicklung eines Vertrauens und eines wiederbelebten Zusammengehörigkeitsgefühls.

In Einzelfällen sorgt die gewonnene Klarheit aber auch für die Erkenntnis, dass ein künftiges Zusammenarbeiten keine allseits zufriedenstellende Lösung mehr darstellt. Auch hier lohnt sich die Klärung, denn jetzt können sich die zu treffenden Vereinbarungen um eine gemeinschaftlich geregelte Trennung bewegen.

Coaching
individuell oder auch als Teamentwicklung

in Präsenz oder online

Ich biete Coachings für Personen oder auch ganze Teams an und zwar zu vielen denkbaren Fragen rund um Führung und Zusammenarbeit. Hier finden Sie eine Liste, die um verwandte Themen durchaus erweiterbar wäre.

Anlässe für Coachings sind in der Regel Situationen, die durch Veränderung gekennzeichnet sind. Dazu gehören:

  • Umstrukturierungsmaßnahmen in der Organisation
  • Stress mit anderen Teammitgliedern, den Führungskräften oder mit anderen Organisationmitarbeiter/innen
  • Stellen-, Positions- oder Aufgabenwechsel
  • Krisensituation im Unternehmen durch interne oder externe Anlässe
  • Private Anlässe der unterschiedlichsten Art

Unterstützung für Führungskräfte

A         Das eigene Team auf dem Gleis halten

  • Gesprächsstruktur und -Form, Settings
  • konstruktive Gesprächsteuerung (auch virtuell)
  • Wertarbeit – Orientierung, Solidarität
  • Entscheidungen durch die Krise – Kompass
  • Typische Verhaltensmuster in Konfliktgesprächen
  • Konflikte und Eskalationen
  • Motivation
  • Erwartungshaltungen

C          Selbstmanagement als Führungskraft

  • Eigene Wahrnehmungsmuster in der Krise verstehen
  • Wahrnehmungslenkung
  • Umgang mit Emotionen
  • Arbeit mit dem inneren Team
  • Selbstwirksamkeit und Handlungsfähigkeit
  • Persönliche Zufriedenheit
  • Kollegialer Austausch und kollegiale Beratung

Die Themen sind durchaus kombinierbar oder auch mit weiteren hier nicht genannten Inhalten ergänzbar. Die Coachings werden auf Ihre Wünsche und Fragen angepasst.

Sie können mich gerne zu einem ersten unverbindlichen und kostenfreien Informationsgespräch anrufen.

Festnetz: 033203 78040 oder Mobil: 0171 7128468

Trainings für Teams und Gruppen

in Präsenz oder online

Ich führe gerne Trainings für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Unternehmen und Verwaltungseinheiten durch. Meine Themen ranken um das Oberthema Führung und zielen allesamt auf die Steigerung der Zufriedenheit und die Optimierung der Effizienz der Arbeit.

Trainings nehmen in der Regel ein bis vier Tage in Anspruch.

  • Führungspsychologische Grundlagen
  • Führung in der Krise
  • Changemanagement – die Mitarbeiter/innen mitnehmen
  • Konfliktprävention als Führungsinstrument
  • Zusammenarbeit im Team
  • Frauen führen anders
  • Spezielles bei der Führung von Führungskräften
  • Mitarbeitergespräche richtig einsetzen
  • Jung und Alt in einem Team
  • Die Sonderrolle der Stellvertreter/innen
  • Konstruktives Feedback und Feedbackkultur

Die Trainings werden interaktiv und lebendig gestaltet. Ich habe den Anspruch, die tagesaktuellen Fragestellungen der Teilnehmenden in den Kontext der Trainings mit aufzunehmen, sofern es thematisch passt. Insofern gleicht kein Trainming dem anderen.

Lehrgang „Fit für Führung – Umgang mit Konflikten für Führungskräfte“

Mit meiner Kollegin Lisa Hinrichsen habe ich den modular aufgebauten Lehrgang „Fit für Führung – Umgang mit Konflikten für Führungskräfte“entwickelt und auch inzwischen mehrfach angehalten. Er umfasst 3 Module über jeweils drei Tage.


Hier gibts mehr dazu.

Vernetzung

Sollte ein Auftrag einmal zu groß erscheinen, kann ich mich in meinem Umfeld schnell nach Verstärkung umsehen. Ich habe große Erfahrung in der Kooperation mit diverse Kollegen und Kolleginnen, allesamt gut ausgebildet und sehr erfahren im Umgang mit Führungskräften. Wir stellen uns gerne vor.

Kathrin Swoboda

Lisa Hoffmann

Alexandra Bielecke

Ann Heine

Hagen Rienau

Carsten Banse

Unsere Kooperationen

Teamkreativität

Netzwerk Klärungshilfe :: Berlin Brandenburg

Weitere interessante Links

Cristoph Thomann

Tillmann Metzger

Christian Prior

Kontakt

Maria Rolfes

Geschwister-Scholl-Allee 3
14532 Kleinmachnow

mobil :: 0171 7128468
tel :: 033203 78039

mail :: mr@maria-rolfes.de
mail :: rolfes@teamkreativitaet.eu

Anfahrt

Kleinmachnow liegt zwischen Berlin und Potsdam.

 

Mit dem Auto

Die Autobahn A 115, im nördlichen Teil auch AVUS genannt, verbindet den Berliner Stadtring  A 100 am Funkturm mit dem Berliner Ring (A 10) am Dreieck Nuthetal südwestlich von Berlin. Auf der A 115 befindet sich die Abfahrt Kleinmachnow direkt vor dem Kreuz Berlin Zehlendorf.

.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Von Berlin oder von Potsdam
mit der S1 nach S-Bahnhof Berlin Zehlendorf
dann mit dem Bus 101 bis Ludwigsfelder Str. / Sachtlebenstr.
oder mit dem Bus 623 bis Machnower Busch (Tarifzone Berlin C)
und dann in beiden Fällen ca. 400 Meter zu Fuß